Mala Herba

Das Darkwave/Ambient/EBM/Ambient-Soloprojekt der Sound-Künstler*in und queeren Musikaktivist*in music activist Zosia Hołubowska war zuletzt 2018 beim Popfest zu sehen. Mala Herbas Performances sind klingende Rituale, basierend auf der traditionellen Musik, Magie und Dämonologie Osteuropas. Manchmal geht ein Riss durch die Melodie, dann wird die Stimme zum Zauberspruch, und der Song transformiert sich in eine Lärmlandschaft. Polyrhythmische Pulse schichten sich über einem Substrat aus harschem Noise und prozessierten Samples, bis der Arpeggio-Bass wieder hereinfällt und die Musik zwischen verhextem Italo-Disco und EBM oszilliert.

Nachdem Mala Herbas Musik auf Compilations von Labels wie DKA, Exiles und Total Solidarity by Oramics, erschien im Jänner die Debut-LP „Demonologia“ auf [aufnahme+wiedergabe] in January 2021, gefolgt von der digitalen EP „Omnia Vanitas“ mit zwei Remixes und zwei Covers (Kino und Siekiera).

Foto © Ksenia Yurkova

 
fm4
wien2022