OSKAR HAAG

Noch weiß man nicht viel über diesen (wirklich) jungen Singer-Songwriter aus Klagenfurt, der beim Popfest seinen ersten großen Gig spielen wird. Aber wir haben eine privilegierte, eloquente Quelle, die uns folgendes zugetragen hat:
„Da ist dieses wundersame Lied: ‘Stargazing’. Zu einer verhallten, männlichen Stimme und einer akustischen Gitarre gesellt sich im Laufe des Songs nur noch ein drängelnder Bass und ein zaghaftes Tamburin. Mehr braucht es nicht, um jeden, der ein Herz hat, in die Knie zu zwingen. Der Sänger, so vermutet man, wird einer sein, der schon einiges erlebt hat. Ein britischer Crooner mittleren Alters vielleicht. Dass hinter der Stimme, der Komposition und der Produktion des Liedes ein 15-jähriger Klagenfurter Schüler steckt, will man nicht so recht glauben. Erstaunlicherweise ist dem aber so.
Oskar Haag heißt der junge Mann, der seit etwas mehr als einem Jahr im heimischen Jugendzimmer Lieder schreibt und textet und diese dann mit einfachsten Mitteln selber aufnimmt und produziert. Mittlerweile kann der glühende Beatles-Fan — gepriesen sind die endlosen Tage im Lockdown — bereits auf rund 30 fertige Stücke verweisen. Neben ‘Stargazing’ findet man da unterschiedlichste Perlen, wie etwa die Teenie-Disco-Hymne ‘The Summer We Need’, das dunkle Mantra ‘Don’t Just Exist, Live’, den Zwei-Akkord-Abgesang ‘Lullaby’ und schlichte Popsongs von ergreifender Schönheit wie ‘Your Hands in Mine’, ‘Joy Boy’ oder ‘She’s Far Away’. Zu hören sind all diese Lieder (noch!) ausschließlich auf Soundcloud. Dass Haag dort schon auf eine kleine, aber weltumspannende Fangemeinde zählen kann, ist wenig erstaunlich. Auch nicht der Umstand, dass sich, ohne jegliches Zutun des jungen Talents, bereits Plattenfirmen um ihn bemühen.
Niemand geringerer als der Musikjournalist und Berufsfan Fritz Ostermayer war es, der vor ein paar Wochen erst ‘Stargazing’ und damit Oskar Haag zum ersten Mal im Radio gespielt hat. ‘Da wächst ein riesiges Talent heran’, meinte der Radiomacher. Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen, außer vielleicht, dass Ostermayer auch Soap&Skin und Beirut zu ihren weltweit ersten Radioeinsätzen verholfen hat. Das aber nur nebenbei.
Beim Popfest wird Haag sich und seine Musik zum ersten Mal einem öffentlichen Publikum präsentieren. Mit anderen Worten wird er in der altehrwürdigen Karlskirche seine Taufe als Musiker feiern. Und wir mit ihm. Was dann kommt, weiß jetzt noch niemand. Sicher ist nur:
Dieser junge Mann wird seinen Weg gehen. So oder so.

Foto © Michelle Rassnitzer