SCHIRENC PLAYS PUNGENT STENCH

Ein guter Grund, warum Metal bisher beim Popfest so gut wie nicht vorkam, war der Respekt des Festivals vor dem Genre. Metal ist schließlich dazu gedacht, in angemessener Lautstärke gehört zu werden, und der Karlskirche neue Fenster zu zahlen, kann das Popfest sich nicht leisten. Insofern ist das heurige Ausweichen in die Arena eine unverpassbare Gelegenheit, Versäumtes nachzuholen, mit dem Eigen-Tribut des Ko-Gründers, Gitarristen und Sängers der international vielleicht anerkanntesten Metal-Band, die dieses Land hervorgebracht hat.
Martin Schirenc hat in der Arena tiefe Wurzeln bzw. sein Studio, in diesem Fall ist also das Unwort „Heimspiel“ einmal kein Klischee. Vor allem aber verbindet ihn eine jahrzehntelange musikalische Verbindung zu Ko-Kurator Herwig Zamernik, die wir diesen am besten selbst erklären lassen. „Ich hab ja meine Geschichte mit Pungent. Meine ersten musikalischen Schritte waren mit 15 im Grindcore, ich bin damals jahrelang mit Disharmonic Orchestra um die ganze Welt gefahren. In dieser Grindcore-Szene, die ja vor dem Internet schon funktioniert hat. Und meine allererste Platte war eine Split-LP: Disharmonic Orchestra und Pungent Stench (Nuclear Blast, 1989). Wir waren gemeinsam viel auf Tour“, erzählt Zamernik. „Wenn man sich heute Metal anschaut, würde man vielleicht sagen, ‘Das ist reaktionärer Scheiß.’ Aber damals war diese PC-Hardcore- und Grindcore-Szene genau das Gegenteil. Und daraus resultierende dann Death Metal. Das war die Art von Revolte, wenn man am Land aufwachst. Man hört das Ärgste, was man findet, nämlich Napalm Death und macht im besten Fall das Gleiche, nämlich bolzt, was geht. Und Pungent sind damals für mich in Erscheinung getreten, als wir mit ihnen einmal irgendwo in Deutschland gemeinsam ein Konzert gespielt haben. So lang kenn ich die, also seit über 30 Jahren. Einige werden sagen, ‘Was hat Metal am Popfest zu suchen?’ Aber ich sehe das anders, denn wenn Metal nicht Popularmusik ist, was ist es dann? Deswegen gehört das auch endlich da hin. Auch wenn’s alte Männer sind.“
Bei Schirenc Plays Pungent Stench (der Original-Bandname darf nach einem Rechtsstreit mit Original-Drummer Alex Wank nicht verwendet werden) spielt Martin Schirenc mit Mike Gröger am Schlagzeug und Danny Vacuum am Bass.

Foto © Labrini Gouma