Menu

Die wortstarke Mieze Medusa ist im Hip Hop ebenso zuhause wie bei Poetry Slams und auf der Lesebühne.

MIEZE MEDUSA

MIEZE MEDUSA

Freitag, 26 Juli 21.30

Die wortstarke Frau mit der Mütze ist im Hip Hop ebenso zuhause wie bei Poetry Slams und auf der Lesebühne (insbesondere in der Reihe „Sinn und Seife“), aber auch auf Buchmessen und Literaturfestivals. Gemeinsam mit ihrem ihrem musikalischen Partner Tenderboy und Violetta Parisini gewann sie schon 2007 den FM4‐Protestsongcontest („Nicht meine Revolution“), sie veröffentlicht Romane („Mia Messer“, „Freischnorcheln“) und Erzählungsbände („Meine Fußpflegerin stellt Fragen an das Universum“) ebenso wie Alben (zuletzt „Sparverein der Träume“) und EPs („Monstersommer“) und macht in ihrem Werkekatalog dazwischen keinen Unterschied.
Beim Popfest war die omnipräsente Mieze Medusa bisher erstaunlicherweise erst einmal 2015 als Co‐Frontfrau der Mieze Tender Landl Kombo im Programm.
Was sich an ihrer Arbeit seither verändert hat, bringt Co‐Kuratorin Yasmo auf den Punkt: Medusa habe ihre Verbindung der verwandten, aber sicher nicht identen Formen von Rap und Spoken Word „noch weiter verdichtet.“ Die Grenzen dazwischen verfließen dort, „wo sprachliche Rhythmik mit lyrischem Spiel zusammenkommt. Rhythmus ist weniger die Grenze als das gemeinsame Glied.“

 
 

Karlsplatz Venues

Seebühne
Openair 2
Festivalzentrale Wien Museum
Atrium
Hall of Fame
TU Kuppelsaal
TU Prechtlsaal
Heuer
Club Roxy
Karlskirche
Karlsgarten
Stadtkino

Ein Deka Pop

ein deka pop