Menu

"Musik zum Lesen, Literatur zum Tanzen, mal komisch, mal kritisch, mal analytisch, aber immer mit einem feinen Gespür für den erkenntnisstiftenden Moment."

© Gerald von Foris

Markus Binder

Samstag, 29 Juli 17.00

Der Schlagzeuger, Texter, Sprechsänger beim Slang-Punk-Duo Attwenger hat heuer sein zweites literarisches Werk, einen „Roman“ namens „Teilzeitrevue“ herausgebracht, der die Grenzen zwischen Prosa und Songtexterei herausfordert. Gerade deshalb passt er so gut zu „Es geht immer ums Vollenden“, dem Panel über „das Wort im Pop“, an dem Markus Binder vor seinem Auftritt teilnehmen wird. Alles, was er für diese Mischung aus Lesung und Konzert benötigt, ist sein iPad und ein Mikrophon.

„Eine Kunst- und Textform mündet in die andere, sodass es nur folgerichtig ist, dass Binder zehn der in seinem Buch vorzufindenden Songtexte für die minimalistisch vertrackte Digital-EP ‘Teilzeitrevuesongs’ (Trikont) auch vertont hat. Musik zum Lesen, Literatur zum Tanzen, mal komisch, mal kritisch, mal analytisch, aber immer mit einem feinen Gespür für den erkenntnisstiftenden Moment.“ (Alexander Müller, Rolling Stone)

„’Teilzeitrevue’ ist ein vielstimmiges Meinungsgewirr aus Positionen und Posen, übersprudelnd vor Idee, Wahrheit und Utopie, dabei ohne Fett. Diskurs aus der Virtual Reality, Pamphlet, Sci-Fi, Pop und Akademie, Gift und Hoffnung.“ (Philipp L’Heritier, FM4)

 
 

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria