Menu

Wir finden uns in einem mit alten Liebesbriefen und Objekten wie eigenartigen Kreaturen vollgestopften Raum wieder, wo Gustav Mahler Grunge hört und Jacqueline du Pré Free Jazz shreddet

(C) Garfield Trummer

Meaghan Burke & The Burkettes

Sonntag, 30 Juli 23.00

Die Cellistin, Sängerin und Songwriterin Meaghan Burke spielte schon in den verschiedensten Besetzungen (auch solo) beim Popfest, unter anderem mit der Band Loose Lips Sink Ships. Ihre Kollegen aus diesem Songwriter‐Kollektiv Werner Kitzmüller, David Schweighart und Simon Usaty werden sie diesmal als The Burkettes begleiten, wenn sie ihr in Brooklyn entstandenes neues Album „Creature Comforts“ ihrer Wiener Zweitheimat vorstellt. Übersetzt sagt die Artist‐Info: „In den ‘verunsichernd amüsanten Fantasmen’ (Zitat NY Music Daily) dieses polystilistischen, tragikomischen Albums verwandeln sich schundige Tom Waits‐artige Walzer in schubertianische Streichquartettpassagen, und Kontrabrass‐ und Klarinetten‐Drones lösen sich in einer Explosion von Honky‐Tonk‐Gitarren auf. Immer wieder verspricht ein Song, eine süße Nummer zum Mitsummen zu werden, aber jedesmal taucht etwas aus den Tiefen auf, das beunruhigt, verzerrt und verstört, und wir finden uns in einem mit alten Liebesbriefen und Objekten wie eigenartigen Kreaturen vollgestopften Raum wieder, wo Gustav Mahler Grunge hört und Jacqueline du Pré Free Jazz shreddet.“ Klingt völlig plausibel.