Menu

Der Wiener Producer Cid Rim agiert zwischen progressiven Jazz und unorthodoxen elektronischen Konzepten und setzt dabei neue Maßstäbe.

(C) Clemens Fantur

Cid Rim

Samstag, 29 Juli 02.00

Seit dem allerersten Popfest im Jahr 2010 ist es sowas von eine Tradition, dass das Label Affine Records uns nicht nur mit den besten Soundtracks für die späte Nacht, sondern auch mit untoppbaren Band-Infos versorgt: „Bekannt als umjubelter Jazz Drummer und Multi-Instrumentalist agiert der Wiener Producer Cid Rim zwischen progressiven Jazz und unorthodoxen elektronischen Konzepten und setzt dabei neue Maßstäbe. Mit seinen Kindheitsfreunden Dorian Concept und The Clonious hat Cid Rim über Jahre hinweg im gegenseitigen Austausch seine Producer-Skills geschärft und ist als enthusiastischer Sample-Digger weit in Hip Hop und Funk aber auch abstrakte Electronica-Felder vorgestoßen. Heute kreiert Cid Rim originäre und zeitgenössische Dance Music-Hybride aus raffiniert programmierten Beats, deepen Akkorden und analogen Drum-Patterns. Sein Debüt feierte Cid Rim im Jahre 2010 mit der ‘Full Nelson EP’ auf Affine Records, daraufhin folgte ein Signing beim renommierten britischen Label LuckyMe, wo er 2012 das vielbeachtete Micro-Album ‘CID RIM’ veröffentlichte. Gleich im Jahr darauf schoss er die EP „Mute City“ nach, und 2015 setzte er mit seinem ‘Charge/Kano’ Release auf seinem Hometown-Label Affine zu einem neuen Höhenflug an. Seit geraumer Zeit tritt Cid Rim auch verstärkt als Remixer und Kollaborateur in Erscheinung. Er produzierte für und mit Okmalumkoolkat, Theophilus London oder Spoek Mathambo. Seine Remixes für CHVRCHES, Mikky Ekko oder Sky Ferreira werden von BBC Radio Hosts wie Gilles Peterson oder Benji B gespielt und von Musikfans weltweit abgefeiert. 2017 erscheint neues Material. Man darf gespannt sein.