Menu

Das lange Haar der Crazy Bitch ist – teils – ab. Weber trägt nun Brillen, Bart und graue Sweatshirts

© Infinite Pal

Infinite Pal

Sonntag, 31 Juli 15.00

„Hinter dem Namen Infinite Pal verbirgt sich das neue Projekt von Crazy Bitch in a Cave alias Patrick Weber“, sagt uns das Info zu einem Projekt, über das die Welt noch nicht allzu viel weiß – abgesehen von ein paar enorm vielversprechenden Live-Clips im Netz.
„Dem eklektischen Maximalismus des Queer Pop von CBiaC steht hier ein neuer Fokus auf Reduktion und Atmosphäre gegenüber“, so das Info weiter.
Allerdings, das lange Haar der Crazy Bitch ist – teils – ab. Weber trägt nun Brillen, Bart und graue Sweatshirts und sitzt betont unspektakulär hinter seinem Keyboard und sonstigem Gerät. Doch sein klares Falsett ist alles andere als Normcore.
Wie sollte man sonst dazu sagen? Ach ja, das hilfreiche Info: „Liebevoll verbogene Sounds und Gesangsfiguren entfalten sich in unendlichen Hallräumen, treffen auf Piano, Loops und Live-Gesang im Nowhereland Minimal-Pop.“
Stimmt genau.

 
 

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria