Menu

Saxofonistin Viola Falb und Bassist Bernd Satzinger haben in ihren Jazz-Laufbahnen mehr hochkarätige Referenzen und Preise gesammelt, als je in diesen Text hier passen würden

© Rania Moslam

FS:eins

Samstag, 30 Juli 14.00

Saxofonistin Viola Falb und Bassist Bernd Satzinger (hier auch live samplend bzw. am Synthesizer) haben in ihren Jazz-Laufbahnen mehr hochkarätige Referenzen und Preise gesammelt, als je in diesen Text hier passen würden. Aber das ist auch gar nicht, worum es bei FS:eins geht.
Die Älteren unter uns werden sich erinnern, FS1 hieß einmal das Fernsehprogramm zwischen Testbild und weißem Rauschen, und tatsächlich kommen beide dieser Rahmenelemente – sowohl visuell als auch klanglich – in den Videos und auf der im Herbst beim Label der Jazzwerkstatt erscheinenden ersten LP von FS:eins vor. Vielleicht ist die Analogie, dass auch damals die wahre Spannung nach Sendeschluss zu entstehen pflegte, wenn die Dauerberieselung einer flimmernden Abstraktion wich.
Sie Selbstbeschreibung des Duos formuliert das so:
„In der Musik von FS:eins sind Entschleunigung und Reduktion bestimmende Kriterien: Aus live gesampelten und prozessierten Saxofonklängen, sowie solchen aus der Synthesizer-Retorte entstehen aparte Soundscapes zwischen Abstraktion und Sinnlichkeit. Akustische, elektroakustische und elektronische Klänge überlagern sich in kompakten Strukturen von kühler Klarheit mit überraschenden Details.“

 
 

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria