Menu

Unter dem bezeichnenden Namen Totgeglaubt wiederbeleben Thomas Guth, Hannes Eder, Erich Allinger, Franz Heuschneider, Zoltan Daroczi, Bernd Bechtloff und Dieter Nemetz, gemeinsam das Liedgut ihrer alten Szene

Totgeglaubt

Totgeglaubt

Samstag, 30 Juli 22.00

Wer die Achtziger Jahre des letzten Jahrhunderts im Raum Wien verbracht hat, der kann den Neustädter Bands nicht entkommen sein. Legendär von sich selbst überzeugt und ohne falsche Bescheidenheit in die Metropole drängend, teilten Bands wie X-Beliebig, Dämmerattacke, Westblock, Zerbrechlich, Chiefs, Bates, Zip Guns oder United Loves Affairs trotz aller stilistischer Unterschiede gemeinsame Wurzeln im suburbanen Rock‘n‘Roll.
Und in der Vorstadt wohnt bekanntlich dessen Seele (50 Kilometer, das ist praktisch schon New Jersey).
Nun gibt es eine Compilation und eine Doku zum Thema Wiener Neustadt unter dem Titel „Und es fängt von neuem an…“, was sieben Leute aus oben erwähnten Bands wiederum wörtlich genommen haben.
Unter dem bezeichnenden Namen Totgeglaubt wiederbeleben Thomas Guth, Hannes Eder, Erich Allinger, Franz Heuschneider, Zoltan Daroczi, Bernd Bechtloff und Dieter Nemetz, jeder von ihnen ein Veteran, gemeinsam das Liedgut ihrer alten Szene. Dabei gilt die Erfolgsregel „Sättigung ist umgekehrt proportional zu Energie“, sprich Verkanntsein macht dringlich. Eine erstklassige Gelegenheit also, sich mit einem der bisher unterdokumentierten Kapitel alternativer österreichischer Popgeschichte untot bekannt zu machen.

 
 

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria