Menu

Der nie um große Worte verlegene Stefan Redelsteiner von Problembär Records (Der Nino aus Wien, Mob, Fred Schreiber) nennt Filou schlicht „sowas wie meine Entdeckung für 2011“.

Filou

Filou

Freitag, 6. Mai 15.30

Der nie um große Worte verlegene Stefan Redelsteiner von Problembär Records (Der Nino aus Wien, Mob, Fred Schreiber) nennt Filou schlicht „sowas wie meine Entdeckung für 2011“. In ihren deutschsprachigen Texten ortet er eine Paarung von „naiver Teen-Angst und zeitloser Weisheit“, sowie dieses „ganze Gefühlswirrwarr wie beim jungen Morrissey.“ In ihrem jüngsten Video für den Song „Nach 10“ ist die Band bezeichnenderweise beim Bücherlesen zu sehen. „Es ist schon nach zehn“, heißt es da im von hymnischen Gitarren- und Klavierparts getragenen Refrain, „und man nimmt Rücksicht auf die, die schon schlafen, nicht hören wollen, dass das, was sie sehen, nur das ist, was sie sehen sollen.“ Das finden wir auch richtig so, also werden Filou, weil man sie sehen soll, bei uns schon am Nachmittag spielen.

 
 

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria