Menu

Alle reden vom neuen Austropop, dabei waren Chuzpe schon vor 37 Jahren als eine der allerersten Punk-Bands Österreichs zur Stelle, um den alten zu Grabe zu tragen

(c) Hannah Wildner

CHUZPE

Freitag, 24 Juli 23.00

Alle reden vom neuen Austropop, dabei waren Chuzpe schon vor 37 Jahren als eine der allerersten Punk-Bands Österreichs zur Stelle, um den alten zu Grabe zu tragen (es dauerte dann doch noch eine Weile). „Die guten Kräfte sammeln sich“, sangen sie damals, und gesammelt haben sie sich auch dieser Tage wieder. Eigentlich waren Chuzpe in verschiedenen Besetzungen ja nie ganz verschwunden, aber seit der jüngsten Reunion der drei Originalmitglieder Robert Wolf, Stephan Wildner und Kolm ist die Band so erfolgreich wie schon seit den frühen 1980ern nicht mehr. Unlängst gruben die Trash Rock Archives einen Kurier-Artikel aus dem Jahr 1982 aus, in dem zu lesen war, dass diese, „Wiens schrägste Band“, „eigentlich dem New Wave in Österreich zum Durchbruch“ verholfen habe. Es stimmt schon, „Vor 100 Jahren war alles ganz anders“, so hieß ja auch jenes voriges Jahr erschienene, unerwartet aber hochverdient in die oberen Ränge der Charts geschossene Chuzpe-Comeback-Album, das mit stimmiger Leichtigkeit an die elektronische Ästhetik dieser Blüteperiode anschloss. „Das letzte Lied“, sang Robert Wolf da biblisch „wird das erste sein“. Im Fall von Chuzpe möge das immer so weiter gehen.

 
 

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria