Donnerstag, 23. Juli 2015 21.30

DORIAN CONCEPT FEAT. CID RIM & THE CLONIOUS

Fünf Jahre später ist ein kleines bisschen Popfest-Nostalgie vielleicht schon erlaubt. Der Abend im Mai 2010, an dem Oliver Johnson alias Dorian Concept allein mit seinen Synths auf der damals noch dachlosen Seebühne stand und mit seinen virtuosen Fingern rund 10.000 Menschen in seinem Bann hielt, war jedenfalls unleugbar ganz ein besonderer. Er wird sich so nicht wiederholen, denn heuer wird dieser genuine Genius, wie er das dieser Tage so tut, mit Clemens Bacher alias Cid Rim am Schlagzeug und Paul Movahedi alias The Clonious an der (Midi-)Gitarre zusammen auftreten – was andererseits natürlich wieder drei Viertel von JSBL bzw. sowas wie eine All-Star-Band des Wiener Vorzeige-Elektronik-Labels Affine Records ausmacht.

Das in den letzten Jahren immer häufigere Phänomen, dass Elektronik-Musiker sich je nach Anlass und Laune fließend in- und außerhalb traditioneller Band-Formate bewegen, ist aber mittlerweile ebenso ein vertrautes Bild wie die Beobachtung, dass trotz Übereinstimmung der Gesichter der teilnehmenden Personen ein Abend völlig verschieden verlaufen kann – in diesem Fall in jene sonnig jazzig-soulige Richtung, die Dorian Concept mit seinem letztes Jahr bei Ninja Tune erschienenen, von Analog-Keyboards und ‑Synths dominierten Album „Joined Ends“ eingeschlagen hat.

Letztendlich aber gibt bei Dorian Concept das Format, in dem er spielt, keinen entscheidenden Ausschlag über die Vibes des Unterfangens. Die mühelose Leichtfüßigkeit seiner ansteckend euphorischen Musikalität ist immer dieselbe.