Menu

Der Drone und die schrubblige Zeckengitarre, der von einem elektronischen Puls unterfütterte Motorik-Beat, all das ist an der Donau genauso zu Hause wie am Rhein

Villalog (c) Hertha Hurnaus

Villalog

Freitag, 25 Juli 2014 01.00

Der Drone und die schrubblige Zeckengitarre, der von einem elektronischen Puls unterfütterte Motorik-Beat, all das ist an der Donau genauso zu Hause wie am Rhein. Kraut isst man schließlich da wie dort, wenn auch anders zubereitet. Dementsprechend franst der Sound im Fall von Villalog gegebenenfalls noch in Richtung Dub oder gar abstrakten Disco aus. Marc Muncke und der schon seit den Neunzigern stets szenepräsente Gitarrist Michi Duscher spielen nun schon seit Anfang des Jahrtausends miteinander (damals mit dem Hit „Detroit“), der in eigener Sache hinlänglich bekannte Bernhard Fleischmann stieß 2009 als Produzent des zweiten Albums „zwei“ am Schlagzeug hinzu. Ihre Karriere mag von langen Schaffenspausen geprägt sein, eine derer längsten wird aber heuer mit der Veröffentlichung ihres vierten Albums „Space Trash“ ihr willkommenes Ende finden, an dem kein geringerer als Hans-Joachim Irmler von Faust mitgearbeitet hat. Beim Popfest bietet sich eine perfekte Gelegenheit für einen hypnotischen Preview.

 
 

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria