Menu

In der Musik sind Abstraktion und das Körperhafte keine Widersprüche, das beweist Patricia Enigl alias Irradiation als elektronische Musikerin und DJ bzw. Clubveranstalterin und Mitbegründerin von TEMP~Records

Irradiation (c) Christina an König

Irradiation

Donnerstag, 24 Juli 2014 23.30

In der Musik sind Abstraktion und das Körperhafte keine Widersprüche, das beweist Patricia Enigl alias Irradiation als elektronische Musikerin und DJ bzw. Clubveranstalterin und Mitbegründerin von TEMP~Records nun schon seit mehr als zwei Jahrzehnten. Von Nachlassen ist aber keine Rede, denn 2014 wird eines ihrer aktivsten Jahre überhaupt: Mit gleich zwei EPs und einem neuen Album. Irradiation strahlt gleichermaßen weit nach Ost und West: Als Proponentin der Plattform female pressure ist sie bis nach Japan gereist, im Auftrag des Außenministeriums lieferte sie wiederum zu den 10-Jahres-Feierlichkeiten des dortigen Austrian Cultural Forum die Komposition „Patterns of Symmetry Breaking“ nach New York (ebenfalls aufgeführt als Teil der Reihe „Club meets Avantgarde im Rahmen von wienmodern). In der Vergangenheit arbeitete Enigl mit so unterschiedlichen Künstler_innen wie Didi Bruckmayr, Mieze Medusa, Jazz-Posaunist Werner Puntigam oder Christiana „Chra“ Nemec (im Improvisationsprojekt Pasajera Oscura) zusammen, eine ebenso große kollaborative Rolle spielten zumindest live aber auch immer schon die Visuals von Mingo, Stefan Kushima, c+++ und mes. Für das Popfest wurde sie nun ganz in eigener Sache gebucht.

 
 

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria