Menu

Glamour ist keine Frage des Budgets, sondern der Persönlichkeit, wie der Solo-Drag-R&B-Act Crazy Bitch in a Cave eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Crazy Bitch in a Cave

Crazy Bitch in a Cave

Donnerstag, 5 Mai 01.20

Glamour ist keine Frage des Budgets, sondern der Persönlichkeit, wie der Solo-Drag-R&B-Act Crazy Bitch in a Cave eindrucksvoll unter Beweis stellt. Sein/ihr Bezug auf Beyoncé und ihr Alter Ego Sasha Fierce, unter dessen Deckmantel sie sich die Frage stellt, was wohl wäre, “if I were a boy“, ist alles andere als ironische Koketterie. CBC verweigert die Selbstbescheidung der Indie‐Attitüde, die Pop zu lieben vorgibt, aber sich selbst für dessen Disziplin zu schade ist und in vermeintlich cooler Nischenblütenpose a priori auf einen Platz „On Top“ verzichtet (so der Titel der letztjährigen CBC‐Single). Umgekehrt lauert im Sound von CBC, dem androgynen Falsett und dem perfekt imperfekten Look immer auch die spannende, aus der Beyoncé‐Welt per Photoshop eliminierte Möglichkeit eines gewollten oder ungewollten Verrutschens der Maske.

httpv://www.youtube.com/watch?v=b7uCzPJCcP0

 
 

Karlsplatz Venues

Seebühne
Red Bull Music Stage
Wien Museum
TU Kuppelsaal
TU Prechtlsaal
Heuer
Club Roxy
Theater Akzent
Karlsgarten
Karlskirche
Stadtkino

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria