Menu

Eine der vielen Herzblut-Bands, deren Erscheinen beim Popfest sich die ersten beiden Male nicht ausging, in diesem Fall wenigstens mit einem guten Ausgang beim dritten Anlauf.

Tiefseetaucher

Tiefseetaucher

Samstag, 28 Juli 12.00

Eine der vielen Herzblut‐Bands, deren Erscheinen beim Popfest sich die ersten beiden Male nicht ausging, in diesem Fall wenigstens mit einem guten Ausgang beim dritten Anlauf. 2008 veröffentlichte das Homerecording‐Projekt des Rainer Schöngruber ein blitzgescheites, üppig mit Wedding‐Present‐Gitarren, Found Sounds und Minimalpoesie gefülltes Debüt namens „Sudoku“. Heuer hat der Tiefseetaucher mit dem teils in funky elektronische Richtung vordringenden „Ans Meer“ nachgelegt. Ein an der Bettkante sitzender Einzelgänger war der Tiefseetaucher mit seiner armlangen Liste an Mitwirkenden sowieso nie, sein zweites Album ist nun das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit Partnerin Claudia Juno alias Fraidy Cat, die auf dem sonnigen, urlaubssehnsüchtigen Titeltrack unter anderem ein herzhaftes „Fuck die Kollegen“ ausruft. Anderswo in „Über meine Aversion“ geht es laut Tiefseetaucher um „das Gefühl verzweifelt‐aggressiver Verlorenheit inmitten sich bis zur Bewusstlosigkeit amüsierender Menschenmassen“. Oh je, hoffentlich wird der Tiefseetaucher nicht bereuen, statt ans Meer zum Popfest gefahren zu sein.

 
 

Karlsplatz Venues

Seebühne
Openair 2
Festivalzentrale Wien Museum
Atrium
Hall of Fame
TU Kuppelsaal
TU Prechtlsaal
Heuer
Club Roxy
Karlskirche
Karlsgarten
Stadtkino

Ein Deka Pop

ein deka pop