Menu

Seit Ihu Anyanwu alias G.rizo 2006 nach Wien gezogen ist, hat sie als DJ und Live-Performerin halb Europa bereist, mit Leuten wie Wolfgang Schlögl, G.D.Luxxxe und Patrick Pulsinger zusammengearbeitet, Workshops zu elektronischen Produktionstechniken abgehalten und ihr eigenes Label Hezekina Pollutina gegründet, auf dem letztes Jahr die Single „Boys“ erschien.

G.rizo featuring Ro8ox The Shice and Sixtus

G.rizo featuring Ro8ox The Shice and Sixtus

Freitag, 27 Juli 23.30

Seit Ihu Anyanwu alias G.rizo 2006 nach Wien gezogen ist, hat sie als DJ und Live-Performerin halb Europa bereist, mit Leuten wie Wolfgang Schlögl, G.D.Luxxxe und Patrick Pulsinger zusammengearbeitet, Workshops zu elektronischen Produktionstechniken abgehalten und ihr eigenes Label Hezekina Pollutina gegründet, auf dem letztes Jahr die Single „Boys“ erschien. Doch ihre musikalische Geschichte reicht wesentlich weiter zurück. Zu Anfang des Jahrtausends bewegte sich die vielseitige nigerianisch-amerikanische Künstlerin in der New Yorker Electroclash-Szene. Das Ideal ihrer Live-Performances, sagt sie, war die Idee der „perfect imperfection“: „Meine Bühnenfigur basierte auf Disco-Glamour mit viel Tanz und aggressivem, intensivem Ausdruck.“ Daran hat sich dankenswerterweise auch zehn Jahre später nicht viel verändert. Beim Popfest wird G.rizo gemeinsam mit Dominik Traun alias Ro8ox The Shice an Keyboards und Sixtus (Preiss) an Beats und Effekten ein durchgemischtes, tanzbares Set spielen.

 
 

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria