Menu

Vor vier Jahren erschien Mel mit ihrem ersten Mini-Album „Changing“ zum ersten Mal auf der Bildfläche.

Mel

Mel

Donnerstag, 26 Juli 22.30

Vor vier Jahren erschien Mel mit ihrem ersten Mini-Album „Changing“ zum ersten Mal auf der Bildfläche. Sie hatte sich eine der Gitarren ihres Partners Stootsie hergenommen und nach Erlernen der ersten paar Akkorde einen Haufen Songs aus dem Ärmel geschüttelt, die den Veteranen von The Seesaw so beeindruckten, dass er sich musikalisch ab sofort ganz in den Dienst ihrer Kunst stellte. Es folgten zunächst das Debüt-Album „Escape The Cold“, eine Amadeus-Nominierung und der in Großbritannien mit Stootsie und dortigen Musikern aufgenommene Zweitling „King Street“, eine gleichzeitige Erweiterung von Mels Sound in so verschiedene Richtungen wie Soul-Pop, Coldplay-affinen Indie-Rock, ätherische Shoegazerei und sonnengeküsste Americana. All diese Ansätze vereinen sich fließend durch Mels außergewöhnliche Stimme, die allein schon dazu reichen würde, vom Balkon des Wien Museums aus mit hymnischen Songs wie „Lovers Succeed“ den ganzen Karlsplatz zu füllen. Zumindest bis zum Resselpark.

 
 

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 11.00 bzw. ab 12:00 in Kooperation mit MICA Austria