Menu

Johann Sebastian Bass spielten sich 2015 mit ihrem Album ‚Sugar-Suite‘ durch die österreichische Festival- und Fernsehlandschaft

(c) Klaus Pichler

Johann Sebastian Bass Chamber Orchestra

Sonntag, 31 Juli 22.00

Aus dem Promo-Libretto: „Johann Sebastian Bass spielten sich 2015 mit ihrem Album ‚Sugar-Suite‘ durch die österreichische Festival- und Fernsehlandschaft und eroberten mit weiß gelocktem Haar die Herzen ihrer Zuhörer. 2016 zeigt das Trio mit der ‚Heavy Lipstick EP‘ (VÖ Juni/Juli) dass es auch deutlich poppiger kann aber verzaubert sein Publikum in gewohnt stilsicherer Manier mit liebevoller elektronischer Tanzmusik in barockem Gewande.
Es kommt, wie es kommen musste, und das Popfest Wien bietet den drei Herren 2016, mit der Karlskirche, schließlich das passende Ambiente. Um dieser Spielstätte würdig zu werden, bleiben sogleich ein paar Synthesizer zu Hause und werden zum Feste mit wohlklingenden Chorstimmen, schmetternden Bläsern und dem zarten Klang von Streichern ersetzt. Für die erweiterte Besetzung, mit dem klingendem Namen ‚J.S. Bass Kammer Orchester‘, bekommt das Repertoire von Johann Sebastian Bass einen neuen Anstrich und die Band präsentiert sich in anderem Licht. Eigens für den Hall der Karlskirche wird das Werk umarrangiert, und das nimmersatte Tanzbein kann sich auch mal eine Auszeit gönnen.
Virtuoses Makeup und farbenfrohe Melodeyen ziehen hierbei auch das jungfräuliche Ohr in den Elektrokoko-Bann und sollen dem Popfest 2016 ein ehrwürdig pompöses Finale bescheren.
Mesdames et Messieurs – mit oder ohne Puder – es wird ein Fest.“

 
 

Karlsplatz Venues

Seebühne
Red Bull Brandwagen
Wien Museum
TU Prechtlsaal | Brut
Roxy | Heuer
Karlskirche

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 10.00 bzw. ab 14:00 in Kooperation mit MICA Austria