Menu

Das Label Totally Wired Records versucht nun schon seit einiger Zeit, mit wachsendem Erfolg, die Wiener Independent-Welt von ihrem Hang zur Höflichkeit zu erlösen

(c) Anna Pühringer

BRUCH

Freitag, 24 Juli 00.00

Das Label Totally Wired Records versucht nun schon seit einiger Zeit, mit wachsendem Erfolg, die Wiener Independent-Welt von ihrem Hang zur Höflichkeit zu erlösen. Bruchs 2014 erschienenes Album „My Name Should Be Trouble“ war eine Großtat im Sinne dieser Mission. Beseelt vom sleazy Slapback-Electrobilly-Geist von Suicide, treibt sich Bruch als „Walking Paradox“ in Lokalen herum, deren Wände und Tische man lieber nicht bei Tageslicht betrachten wollte. Unter all den herrlich nachlässig hingefetzten Ohrwürmern ist auch ein Song an die dazugehörige, grindige Stadt dabei, deren Sentiment viele wieder erkennen werden: „You keep me knocking on your door / I’m not a stranger anymore / So let’s forget about our manners / Take me / Take me home Vienna“

 
 

Karlsplatz Venues

Seebühne
Red Bull Brandwagen
Wien Museum
TU Prechtlsaal | Brut
Roxy | Heuer
Karlskirche

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 10.00 bzw. ab 14:00 in Kooperation mit MICA Austria