Menu

Glamour ist keine Frage des Budgets, sondern der Persönlichkeit, wie der Solo-Drag-R&B-Act Crazy Bitch in a Cave eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Crazy Bitch in a Cave

Crazy Bitch in a Cave

Donnerstag, 5 Mai 01.20

Glamour ist keine Frage des Budgets, sondern der Persönlichkeit, wie der Solo-Drag-R&B-Act Crazy Bitch in a Cave eindrucksvoll unter Beweis stellt. Sein/ihr Bezug auf Beyoncé und ihr Alter Ego Sasha Fierce, unter dessen Deckmantel sie sich die Frage stellt, was wohl wäre, “if I were a boy“, ist alles andere als ironische Koketterie. CBC verweigert die Selbstbescheidung der Indie-Attitüde, die Pop zu lieben vorgibt, aber sich selbst für dessen Disziplin zu schade ist und in vermeintlich cooler Nischenblütenpose a priori auf einen Platz „On Top“ verzichtet (so der Titel der letztjährigen CBC-Single). Umgekehrt lauert im Sound von CBC, dem androgynen Falsett und dem perfekt imperfekten Look immer auch die spannende, aus der Beyoncé-Welt per Photoshop eliminierte Möglichkeit eines gewollten oder ungewollten Verrutschens der Maske.

httpv://www.youtube.com/watch?v=b7uCzPJCcP0

 
 

Karlsplatz Venues

Seebühne
Red Bull Brandwagen
Wien Museum
TU Prechtlsaal | Brut
Roxy | Heuer
Karlskirche

Popfest Sessions

Talks, Vinylbörse und Live Showcases im Wien Museum Samstag und Sonntag, ab 10.00 bzw. ab 14:00 in Kooperation mit MICA Austria